VanCity

Ich glaube ich habe mir den perfekten Zeitraum rausgepickt. Es ist hier mal so richtig Winter. ❄
Schnee ist in Vancouver die letzten Jahre echt rar gewesen. Normalerweise ist der Winter hier nämlich milde.


Meine Anreise stellte sich etwas schwieriger heraus als erwartet. Am ersten Februar wollte ich meine zwei Flüge wie gewohnt einchecken. Allerdings klappte das nur mit dem ersten Flug (von Frankfurt nach Seattle mit Condor). Für meinen Anschlussflug nach Vancouver (mit Alaska Airlines) wurde mir gesagt das ich diesen am Flughafen in Frankfurt einchecken soll.

Am nächsten Tag am Flughafen wurde mir erklärt, dass die Schlüsselnummer zum einchecken hier auch nicht funktioniert und ich bei der Airline in Seattle direkt einchecken soll. Also flog ich mit meinem Ticket erstmal nach Seattle. Dort lief alles wie am Schnürchen (ESTA-Kontrolle, abholen und wieder einchecken meines Gepäckstückes und das durchlaufen der Sicherheitskontrolle ohne ein Flugticket). Am Gate angekommen fragte ich wieder nach, ob ich hier richtig wäre um mein Flugticket zu bekommen. Die nette Dame bejahte dies und fragte mich nach meinem eTA (Electronic Travel Authorization). Ich dachte sie hatte das „S“ vergessen. Hatte sie aber nicht… Sie erklärte mir das Europäer neuerdings auch ein Einreise Berechtigung für Kanada benötigen. Im November wurde dies gesetzlich anscheinend eingeführt, aber rumgesprochen hatte sich das noch nicht, da auch andere Reisende mein Problem teilten.

Diese Information bereitete mir einen Sorgen da mein Flugzeug nach Vancouver in kürze Seattle verlassen würde. Ohne Zeit zu verlieren setzte ich mich direkt hin und beantragte mit meinem iPad dieses eTA.
Zehn Minuten vor dem Schließen des Boardings kam dann die Erleichterung. Mein eTa wurde genehmigt und ich darf weiterfliegen… PUH! Es blieb weiterhin spannend, denn die Maschine der Alaska Airline war ein alter „Bombardier Q400“. Mit so einem alten Vogel durfte ich bisher noch nicht mitfliegen. Ich muss sagen es war viel angenehmer als vorher befürchtet.

Angekommen in VanCity wurde ich von Markus abgeholt und wir beschlossen am nächsten Tag schon Ski fahren zu gehen.

Tag 2: Als ich aufwachte und aus dem Fenster schaute war Downtown Vancouver von einer Schicht Puderzucker überzogen. Perfekte Bedingungen für unseren Ski Tag. Da der Verkehr in Vancouver schon bei der kleinsten Menge von Schnee fast zum erliegen kommt, nahmen wir als Skiresort Cypress Mountain ins Visier. Diese Entscheidung stellte sich als gute Wahl heraus, da wenig los war und wir nie am Lift warten mussten. ⛷

Die Tage die ich hier in Vancouver war verbrachte ich mit Shopping und treffen von Freunden. 😊

Schneeballschlacht: http://dailyhive.com/vancouver/ubc-snowball-fight-2017-photos